Entertainment

AUF DER METALCOUCH (Legacy 58/ Dezember 2008)

Posted in - Auf der Metalcouch on Dezember 4th 2008 0 Comments metal-couch

Auf der MetalCouch…

….mit Mikis Wesensbitter…

….klingen heut die Glocken süßer als jemals sonst im Jahr. Weihnachten auf der Metal-Couch, wie lange gab es das schon nicht mehr? Der Tannenbaum ist geschmückt mit Kugeln, Kerzen und ordentlich Lametta. Es duftet nach Orangen, Pfeffernüssen und Sultaninen. Vor den Fenstern tanzen die Schneeflocken, und wie von Zauberhand gemalt wachsen Eisblumen an den Scheiben empor. Behaglich schließe ich die Augen und genieße diese einzigartige Atmosphäre, diesen unnachahmlichen Flair der Weihnachtsnacht. Eine bittersüße Melancholie hat mich ergriffen, und meine Sinne sind erfüllt vom Zauber der schwedischen und finnischen Julbiere.

Kleine Wichtel huschen über das Parkett, tragen Delikatessen herbei, sorgen dafür, dass dieser wunderschöne Moment der Zufriedenheit kein Ende nimmt. Gebeizter Lachs, Elchschinken, getrocknete Rehleber, Muscheln, so Zeugs eben. Elfen umschwirren mich, sie halten Fingerhüte in ihren Händen, gefüllt mit den feinsten Spirituosen der Welt. Von fern ertönt der Hufschlag der Rentiere, die neues Bier aus Nord bringen. Wie angenehm es ist, an einem solchen Abend allein zu sein. Aber was heißt allein? Es wird ja nicht lange dauern, bis der Weihnachtsmann Schichtschluss hat und hier auf der Couch sitzt. Und wieder die selben Geschichten erzählt wie jedes Jahr. Das Personal wird immer knapper, die Wünsche der Kinder immer größer, und die Mütter werden auch immer anstrengender. Und mit jeden Jahr muss er mehr trinken, um überhaupt noch in Stimmung zu kommen. Ich werd ihm wie jedes Jahr erzählen, dass ich Migräne habe. Ich kann mir das Gesülze wirklich nicht mehr anhören. Früher war alles besser… früher haben sich die Kinder noch über geschnitzte Panzer gefreut und gleich damit gespielt… und vor allem haben sich die Frauen früher nicht rasiert und hatten noch ein ordentliches Eisbärenfell…

Warum krieg ich eigentlich immer die Depressiven zu Besuch auf der Metal-Couch? Kann vielleicht mal jemand vorbeikommen, der nicht völlig gestört ist? Nein?

So möget Ihr verschont bleiben von blödsinnigen Alibigeschenken und aufgesetzter Fröhlichkeit. Genießt die Feiertage so, wir Ihr das wollt, sendet spirituelle Raketen in die Silvesternacht, und vor allem mögen die Brauereien Eures Herzen auch im nächsten Jahr im magischen Glanz erstrahlen.

Comments are closed.