Entertainment

(EIN) BIER ZUM MUTTERTAG: COMMERZIENRAT RIEGELE

Posted in - Bier on Mai 10th 2014 0 Comments Biertest auf wesensbitter.de

Im Ranking der nichtsnutzigsten Feiertage ist der Muttertag ganz weit vorn, wenn nicht sogar in der Spitzenposition. Konkurrenz macht ihm höchstens noch der Valentinstag, der ja mit jedem neuen Jahr ein größeres Nervpotential entfaltet.

In der DDR gab‘s den Muttertag gar nicht, da wurde noch ordentlich Frauentag gefeiert. In den Neunzigern wollten dann aber auch die Zonenmuttis unbedingt mitmachen und ihren Ehrentag haben. So ist der Muttertag nun ein landesweites Freudenfest für Blumenhändler, Billigschmuckverkäufer und natürlich für Ferrero, denn Muttis lieben Mon Cherie und Raffaello. Wer diesen Unsinn nicht mitmachen, der Mutti aber trotzdem eine Freude bereiten will, der schenkt einfach Bier, am besten nicht nur eins, sondern gleich mehrere. Die trinkt man dann zusammen und hört sich Geschichten von früher an. Mit einer gepflegten Beschwipstheit, kann selbst so ein schrecklicher Sonntag, wie der Muttertag, erträglich werden. Als Tipp für die Getränkekarte bietet sich das Commerzienrat Riegele an, das hat einen edles Design, mit 5,2 % ordentlich Treibstoff und dazu noch einen guten Geschmack.

Brauerei: Brauhaus Riegele (www.riegele.de)

Land: Deutschland

Prozent: 5,2

Typ: Lager

Passt zu: Ringelsöckchen, Sonntagsbraten und Retrogeschichten

Trivia: Ernie feiert diesen Tag garantiert nicht, denn der hat ja keine Mutter. Das Rätsel seiner Herkunft gehört zu den größten Geheimnissen der Fernsehgeschichte, eines Tages war er eben einfach da. Es gibt Spekulationen, dass Graf Zahl und Bibo die Eltern sind, aber das ist natürlich totaler Unsinn. Ernie macht das nichts aus, der geht einfach mit seinem Quietsche-Entchen in die Badewanne und trinkt ein paar Halbe. So wie jeden Tag.

Comments are closed.