Entertainment

EINBECKER MAI UR-BOCK: EIN LETZTES BIER FÜR CONRAD

Posted in - Bier on Juli 31st 2013 0 Comments Einbecker_by jana farley

Conrad hab ich auf dem Spielplatz kennen gelernt, wo unsere Söhne versuchten nicht miteinander zu spielen, sondern mit ihren Vätern. Wie Einjährige das eben so machen. Wir mochten uns sofort, unsere Kinder mochten sich weniger, aber das war egal. Fortan trafen wir uns öfter auf dem Dschungelspielplatz, tranken da gern mal ein Bier und halfen uns gegenseitig mit Taschentüchern, Windeln und Piratenpflastern aus. Eigentlich wollten wir immer zusammen feiern gehen, aber irgendwie haben wir es nie wirklich hingekriegt. An dem einen Wochenende war dies, am nächsten das und die Jahre zogen ins Land. Conrads großer Traum war eine eigene Destille im Keller, um den besten Wodka Deutschlands zu brennen. Was ihm garantiert auch gelungen wäre, wenn Träume Wirklichkeit werden würden. Früher trank er am liebsten Augustiner Edelstoff und irgendwann stieg er auf Einbecker Mai Ur-Bock um. Mir schmeckten beide nicht, aber das war nicht schlimm, manchmal ist das Set-up viel wichtiger, als das was man trinkt. Und heute sitze ich unter Conrads Lieblingsbaum, höre die Blätter rauschen und trinke ein Einbecker Mai Ur-Bock auf ihn. Da wo er jetzt ist, gibt es garantiert viel besseres Bier und bestimmt auch hervorragenden selbstgebrannten Wodka. Prost Conrad, du wirst mir fehlen!

Brauerei: Einbecker Brauhaus

Land: Deutschland

Typ: Bockbier

Prozent: 6,5

passt zu: Abschied, Tränen im Wind und Robinien

Comments are closed.