Entertainment

FAXE PREMIUM: DIE WIKINGER KOMMEN

Posted in - Bier on Juni 5th 2013 0 Comments Faxe_by jana farley

Faxe Bier war schon immer etwas besonderes, schließlich fiel die 1 Liter Dose zwischen ihren nur halb so großen Artgenossinnen auch in den Hochzeiten der Bierbüchsen auf. Im „Große-Büchsen-Segment“ blieb Faxe auch so ziemlich alleine, wahrscheinlich weil deutsche Brauereien sich einfach an die DIN-Norm hielten, oder sich schlicht die Frage stellten, wer zum Teufel, aus diesem unhandlichen Ding trinken wollte. Denn mal ehrlich: für Alleine-Trinker ist diese Abmessung einfach zu big, für Gemeinsamtrinker braucht es immer ein Glas, oder echte Härte und Fremdspeichelresistenz. Aber der wackere Nordmann Faxe überlebte jede Sozialreform in Deutschland und präsentiert mit seiner Wikinger-Edition sogar eine Großraumbüchse mit Schauwert! Heldenhafte Nordmänner, die Indianer abschlachten, findet man sonst nie auf Bierdosen, und das mit gutem Grund. Geschmacklich ist Faxe schwer zu fassen, was ein Wunder bei dieser Abmessung. Von vorne sprudelnd und nach hinten hin dann schal und lau, kann man beim Faxe so ziemlich jedes Stadium durchleben. Oder man trinkt schnell und freut sich daran, das man nach der dritten Büchse schon breit wie der Amtmann ist. Kurzum: ein Genussbier ist Faxe mit Sicherheit nicht, wenn man allerdings getrieben von der Angst ist, zu verdursten, dann kann man hier nix falsch machen. Tendenziell trinkt sich Faxe am besten daheim, bei Liveübertragungen von Fußballspielen oder neuerdings bei der Fernsehserie „Vikings“. Wenn die demnächst auf dem deutschen Markt erscheint, dann sollte auch wieder Faxe-Zeit sein. Skol!

Brauerei: Royal Unibrew

Land: Dänemark

Prozent: 5,0

Typ: Lager

passt zu: Raubzügen, Trinkgelagen und Wettrülpsen

Comments are closed.