Entertainment

TROOPER BEER: SOMEWHERE OVER THE RAINBOW

Posted in - Bier on Oktober 1st 2013 0 Comments IMG_1118

Iron Maiden sind in der musikalischen Sozialisation glatt an mir vorbeigerauscht. Irgendwie war immer etwas anderes wichtiger und vor allem hörenswerter. Und irgendwann war es dann auch einfach zu spät, um damit noch anzufangen. Wenn aber ein Bier auf dem Markt erscheint, das die Insignien von Iron Maiden trägt und verbürgter Weise auch noch unter der Mitwirkung von Bruce Dickinson gebraut wird, dann bin ich natürlich an der Testfront ganz vorne dabei! Die Trooper Beer Flasche kann sich auf jeden Fall sehen lassen, Form und Label machen schwer (um nicht zu sagen heavy) was her. Und auch der Antrunk gleicht einem gewaltigem Gewitter, das auf die Geschmacksnerven herniedergeht. Jawolla, wer hätte gedacht, das die Engländer so ein fruchtiges Bier brauen können, das auch noch durch ordentliches Sprudel-Sperrfeuer glänzt, anstatt nur trübe und trostlos zu schäumen? Da will man mehr, da will man gar nicht aufhören zu trinken, da will man wieder jung sein und nicht an morgen denken. Tja und wie das eben so ist, wenn man unvernünftig ist und es übertreibt, dann tut einem am nächsten Morgen natürlich ordentlich der Kopf weh. Diesmal aber nicht wegen dem Kater, sondern weil die Haare plötzlich so lang und schwer sind. Also Vorsicht mit dem Trooper Beer! Trinkt es langsam und mit Genuss, sonst kann es leicht passieren, das ihr euch im Spiegel selbst nicht mehr erkennt!

Brauerei: Robinsons

Land: England

Typ: Lager

Prozent: 4,7

passt zu: Metal, Horrorfilmen und dem Wunsch nach langen Haaren

Verfügbarkeit: Das Trooper Beer gibt es bei Metal & Wine und wird vom Postboten fast bis an die Kühlschranktür geliefert. Bequemer geht’s eigentlich schon nicht mehr.

Comments are closed.