Entertainment

WENN BIERE KINDER KRIEGEN: BECK’S SAPPHIRE

Posted in - Bier on August 20th 2014 0 Comments Jana Farley

„Ich bring dir ein Bier aus Amerika mit“ sagte mein Freund Markus, und ich freute mich. Ich wusste ja, dass er ein gutes Gespür für Kuriositäten und edle Tropfen hat, und garantiert nicht mit einem Bud Light oder einem Rolling Rock ankommen würde. Aber was würde es sein? Bestimmt ein Craft Beer, irgendein exotisches Pale Ale aus einer wilden Hinterhofbrauerei mit einer verrückten Geschichte. Ich war aufgeregt. Und dann stand eines Morgens ein Beck’s auf meinem Schreibtisch. Ein Bex, aus America! „Au weia“ dachte ich, das kann doch nicht wahr sein. Es war wie diese bekloppten Touri-Shirts, die man von überall her kennt. Nur das diesmal nicht draufstand: „Mein Freund war in Amerika und alles was er mitbringt ist ein lausiges T-Shirt“, nee diesmal stand drauf „alles was er mitbringt ist ein lausiges Bex.“

Aber andererseits, es war kein Bex Gold, es war kein Bex Blu, es war etwas völlig anderes, etwas das ich nicht kannte und das 6% hatte. Trinkt man so etwas in der Stadt? Definitiv nicht, so was trinkt man allein mit sich, ganz weit weg von zu Hause, am besten an einem stillen See in der Uckermark. Ich hätte nie geglaubt, das ich das jemals sagen werde, aber das „Beck’s Sapphiere“ ist eines der besten Biere, die ich je getrunken habe. Mild, seidig weich und kommt perfekt auf den Punkt, mit einer leichten Fruchtnote. Nichts, aber auch gar nichts erinnert an das Mutterbier mit seiner herben Note und dem leichten Fäkaliengeruch.

Markus, fliegst du bitte ganz schnell wieder nach Amerika und bringst diesmal gleich eine ganze Palette von diesem Bier mit! Bitte!

Brauerei: Beck’s Brewery St. Louis

Land: USA

Typ: Lager

Prozent: 6,0

Passt zu: Sommer, Sonne, Sonnenschein (aber wahrscheinlich auch zu Regen Sturm und Wind)

 

Comments are closed.