Entertainment

ZU BESUCH IM MÄRCHENLAND: HAUSBRAUER HELL

Posted in - Bier on Mai 5th 2014 0 Comments Haus Brauer

Früher, da war die Welt noch in Ordnung, dachte das Rotkäppchen, während sie sich ihren Korb schnappte. Denn früher, da trank die Alte noch billigen Rotwein und war mit Rührkuchen aus dem Supermarkt zufrieden. Doch seitdem sie auf der Kur gewesen war und dort zu viele Boulevardzeitungen gelesen hatte, war das Leben eine einzige Hölle geworden. Jede Woche hatte sie eine neue Idee. Erst bestand sie auf Rioja, dann verlangte sie nach Bordeaux und Cupcakes und schließlich nach handgerolltem Käse. Rotkäppchen fand es ja gut, das ihre Großmutter wieder Spaß am Leben hatte, aber irgendwie überforderte sie die neue Entwicklung auch. Besonders als die alte Dame ihre Liebe zum Craftbier entwickelte. „Rotkäppchen meine Gute, wenn wir schon Alkohol trinken, dann doch aber wohl besonderen! Und so ein liebevoll, handgebrautes Bier, das ist doch das pure Lebenselixier! Sei doch so gut und besorg mir noch ein paar neue Fläschchen!“

Tja und das arme Ding durfte wieder losrennen und für die Oma besondere Biere kaufen. Sie wäre wohl irgendwann depressiv geworden bei ihrem Tun, wenn sie nicht den (bösen) Wolf getroffen hätte. Der kannte sich aus. „Bring der Oma doch mal Pale Ale mit, das wird sie mögen.“

Aber das war der Oma zu derb. Und so ging die Suche weiter. Und dann fand Rotkäppchen eines Tages das Hausbrauer Hell. Und das wurde zum Lieblingsbier der Großmutter. Dem Wolf schmeckte es auch, der Jäger fand es großartig und Rotkäppchen tat auch so, als würde sie es mögen. Aber in Wirklichkeit fand sie es einfach zu flach im Nachtrunk und der Mühe nicht wert. Aber sie hielt lieber ihren Mund.

Trivia: weil Rotkäppchen so betrunken war, sind alle weiteren Informationen gelöscht…

 

Comments are closed.