Entertainment

DU MUTTI, WAS IST EIGENTLICH FRAUENTAG?

Posted in - Bier on März 8th 2015 0 Comments Rosen Pils

Diese Frage wird heutzutage (ja leider) nur noch selten gestellt, schließlich weiß ja kaum noch ein Kind, das es sowas wie den Frauentag überhaupt gibt. Das war früher ganz anders. Im Osten war der 8.März einer der höchsten Feiertage des Jahres, da wurde die Ideologiemaschine so richtig in Fahrt gebracht. In Kindergärten und Schulen wurde gebastelt und gemalt und vor den Blumenläden gab es noch längere Schlangen, als sonst. Der Sektabsatz stieg und die Notaufnahmen der Krankenhäuser waren in höchster Alarmbereitschaft, schließlich versuchten sich die DDR-Männer, an diesem Tag, in der Disziplin Kaffeekochen, was zu massenweise Verbrennungen führte.

Die allerfleißigsten Frauen durften mit Erich Honecker frühstücken, die Anderen mit der Brigade und Nachmittags steppte dann der Bär durch Kulturhäuser, Betriebskantinen und Eckkneipen. Und so ging das jahraus und jahrein. Gut, das mag auf die Dauer dann auch langweilig geworden sein, aber immerhin war es ein Tag, an dem ordentlich gefeiert wurde und in unzähligen ostdeutschen Erinnerungsalben liegen heute noch die Bilder, von damals.

Nach 1990 brauchte niemand mehr einen Frauentag, denn schließlich ließ der sich nicht kommerziell verwerten und roch so komisch nach Zone. Außerdem hatte der Westen ja schließlich schon den Muttertag.

Aber in diesem Jahr ist alles anders, in diesem Jahr kann der Frauentag endlich mal wieder so richtig strahlen und glänzen. Schließlich fällt er auf einen Sonntag und dann auch noch auf einen Verkaufsoffenen! Huchu! Vergessliche Männer können noch schnell los, um Kuchen und Wein zu kaufen. Oder eben einen Kasten Bier. Denn eines ist gleich geblieben, in all den Jahren: Frauentag macht durstig!

Comments are closed.