Entertainment

FELDSCHLÖSSCHEN PILSNER: GENUSS OHNE REUE

Posted in - Bier on April 13th 2013 0 Comments Feldschlösschen_by jana farley

Eine der meistdiskutierten Fragen unter Biertrinkern ist nach wie vor, ob Bier nun dick macht oder nicht. Die Herren mit dem Bierbauch werden das wohl in den seltensten Fällen abstreiten, schließlich ist es unter Männern immer noch ehrenvoller, zu sagen: „Bier formte diesen wunderbaren Körper“, als „Schweinebraten und Windbeutel haben mir diese Plauze gezaubert“. Die Wissenschaft hat ihre eigenen Antworten, aber der Wissenschaft kann man nicht vertrauen, schließlich werden ständig neue Thesen aufgestellt. Gestern war Spinat das gesündeste Gemüse der Welt, vorgestern half Kaffee gegen Krebs und vorvorgestern wurde man vom Bier eben fett. Unter großen Jungs überwiegt die Meinung, dass nicht Bier, sondern der Appetit, den es hervorruft, der wahre Fettmacher ist. Klar, denn wer trinkt, der kriegt auch schnell mal Hunger und verschlingt das eine oder andere Bockwürstl oder Bulettchen. Hippster haben deshalb eine Kalorienzähler-App auf ihrem Smartphone, da können sie nämlich immer sehen, wo sie im Tagesplan liegen und ob das nächste Bier dann schon Hüftauswirkungen haben könnte. Dann müssen sie sich entscheiden, zwischen Fastfood und dem nächsten Bier. In den meisten Fällen entscheiden sie sich dann dafür, einfach den Kalorienzähler zu bescheißen und die nächsten drei Bier heimlich zu trinken. Unser Felschlösschen hier macht es ganz richtig, es umgibt sich nur mit gesunden Sachen. Dinkelbaguette, Oliven und saure Gurken machen auch satt und sind wesentlich verträglicher, als tierische Nahrung. Ab jetzt also nur noch Gemüse zum Bier? Tja, es sieht ganz danach aus. Na dann, gleich mal noch ein neues Feldschlösschen auf den Tisch! Ach was soll’s, zwei Feldschlösschen!

Brauerei: Felschlößchen AG

Land: Deutschland

Typ: Pilsner

Prozent: 4,9

passt zu: Selleriestangen, Pastinakencreme und Sojasprossen

Comments are closed.